Natur erhalten

www.jost-leonhardt-fischer.de

"Wir können nur überleben, wenn wir aufhören, gegen die Natur zu arbeiten."

(Dalai Lama)

* * *

2019-06-22

Naturschutzgebiet Höltigbaum

Ein Ausflug unserer NABU-Gruppe Eimsbüttel führte uns vor die Tore Hamburgs in das Naturschutzgebiet Höltigbaum einem, mit den drei Gebieten Höltigbaum, Stellmoorer Tunneltal und Ahrensburger Tunneltal, reich gegliedertem Endmoränengebiet aus der Weichsel-Eiszeit (ca. 150.000-10.000 v. Chr.). In dieser naturbelassenen Weidelandschaft kann man noch seltene Tier- und Pflanzenarten entdecken. Wir haben bei unserer Tagestour zusammen mindestens 36 Tierarten beobachten können, darunter einige selten gewordene Schmetterlinge, Spinnen und Vögel:

Hier unsere vorläufige Artenliste:

Insekten: (16)

Brauner Waldvogel, Schornsteinfeger (Aphantopus hyperantus)
Schillerfalter (Apatura iris) (Bild 1.)
Kleiner Heufalter (Coenonympha pamphilus)
Rostfarbiger Dickkopffalter (Ochlodes sylvanus) (Bild 2.)
Kohlweißling (Pieris brassicae)
Distelfalter (Vanessa cardui) (massenhaft!)
Blutbär+Raupen (Tyria jacobaeae)
Kleiner Sonnenröschen-Bläuling (Aricia agestis)
Birnen-Gespinstblattwespe (Raupen) (Neurotoma saltuum)
Steinhummel (Bombus lapidarius)
Asiatischer Marienkäfer (Larve) (Harmonia axyridis)
Frühlings-Mistkäfer (Geotrupes vernalis)
Nesselblatt-Rüssler (Phyllobius pomaceus) (Bild 3.)
Starkgerippter Geradschienen-Aaskäfer (Silpha carinata) (Bild 4.)
Mond-Azurjungfer (Coenagrion lunulatum)
Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo)

Spinnen: (1)

Listspinne (Pisaura mirabilis) (Bild 5.)

Reptilien: (2)

Blindschleiche (Anguis fragilis)
Waldeideche (Zootoca vivipara)

Vögel: (17)

Mäusebussard
Turmfalke
Kolkrabe oder Rabenkrähe
Kranich
Neuntöter
Mönchsgrasmücke
Graugrasmücke
Dorngrasmücke
Grauschnäpper
Baumpieper
Zilpzalp
Fitis
Goldammer
Amsel
Kohlmeise
Singdrossel+Ei
Bachstelze

Nutztiere: (3)

Bentheimer Landschafe
Buren-Ziegen
Galloway-Rinder

Insgesamt: 36 Arten (ohne die Nutztiere)

 

 

Created by multicolor 2020 | Get Simple CMS